Drucken

Hallo liebe Menschen, ich bin Kira, nur leider geht es mir momentan nicht so gut.
Nach dem uns unsere bisherige Besitzerin nicht mehr haben konnte, bin ich mit fünf weiteren Miezen zu Pflegestellen der Samtpfoten gekommen. Dort wurde dann leider eine Verletzung in meinen Ohren festgestellt, da ich immer wieder aus den Ohren blutete.
So wurde ich zum Tierarzt und anschließend in die Tierklinik gebracht. Die Ärzte haben dann in beiden Ohren Wucherungen und Verwachsungen festgestellt, die mit einer Laseroperation behandelt wurden.
Meine Schmerzen wurden besser und die Behandlung war im linken Ohr ein voller Erfolg. Leider waren die Wucherungen im rechten Ohr allerdings tiefer und wuchsen erneut an.
Es ist deshalb eine neue Laser-OP im rechten Ohr erforderlich, die dann durch einen Schnitt von außen das tiefer gelegene Gewebe erreicht und ich somit auch im rechten Ohr schmerzfrei sein werde und meine weiteren Lebensjahre in einem neuen liebevollen Zuhause genießen kann.
Die erste OP und auch die anstehende zweite sind eine finanzielle Belastung für die Samtpfoten. Ich würde mich daher sehr freuen, wenn Sie sich mit einer kleinen Spende an den Kosten beteiligen könnten, damit es mir bald wieder gut geht.
Die Samtpfoten und ich sind wirklich für jede Unterstützung dankbar.

Spendenkonto:
Verwendungszweck: Kira
Bank: Sparkasse Nördlingen
IBAN: DE44 7225 1520 0000 389940


Update 15.11.2019:

Die zweite OP war ein großer Erfolg. Ich fühle mich gut und schmerzfrei. Die Tierärzte von der Tierklinik haben dies bei einer Nachkontrolle bestätigt.
Vielen Dank für die bisher eingegangenen Spenden und ich würde mich freuen, wenn noch weitere eingehen, damit die Samtpfoten weiterhin Kätzchen wie mir helfen können.

Update 16.12.2019:
Leider hat sich mein Optimismus nach der OP nicht bestätigt. Ich habe massive Entzündungen in beiden Ohren.
Es führt nun kein Weg mehr an einer nochmaligen OP vorbei, in der die Gehörgänge beider Ohren freigelegt werden und dann auch offen bleiben. Damit wird diese Stelle mehr belüftet und man kann evtl. damit Entzündungen vorbeugen. Auch mit dem Laser kommt man leichter an die betroffenen Stellen. Durch die dann offenen Gehörgänge bin ich anfälliger für Bakterien etc., aber das ist wohl das kleinere Übel.
Ich bin nun doch ziemlich geknickt, da es mir nach der OP deutlich besser gegangen ist und sich nun mein Zustand so verschlimmert hat.
Es würde mit sehr freuen, wenn mit Unterstützung durch eine Spende meine Schmerzen vielleicht doch noch ganz weg sind oder zumindest gelindert werden.

Kira Kira