Bevor Sie eine Katze (oder besser noch zwei) bei sich aufnehmen, sollten Sie folgende Punkte überdenken:

  • Erlaubt Ihr Mietvertrag Tierhaltung?
  • Hat eine Katze in Ihrer Wohnung genug Bewegungsfreiheit, vielleicht auch einen Balkon, der abgesichert werden kann oder ziemlich gefahrlose Freigangmöglichkeiten?
  • Ist sicher, dass niemand in Ihrer Familie unter einer Katzenhaarallergie leidet?
  • Haben Sie genug Zeit für eine Katze?
  • Haben Sie jemanden, der im Falle längerer Abwesenheit (Urlaub, Krankheit etc.) die Katze versorgt?
  • Können Sie täglich mindestens einmal die Katzentoilette saubermachen?
  • Können Sie Erbrochenes oder auch mal Durchfall aufwischen?
  • Könnten Sie es akzeptieren, dass die Katze auch mal Sachen um- bzw. runterwirft?
  • Könnten Sie Kratzspuren an Möbeln oder Tapeten und Katzenhaare auf dem Sofa und im Bett akzeptieren?
  • Sind Sie in der Lage und bereit, ca. 40 EURO im Monat für Futter und Katzenstreu auszugeben?
  • Sind Sie in der Lage und bereit, mit der Katze regelmäßig den Tierarzt aufzusuchen?
  • Haben Sie schon mal ein Katzen-Fachbuch gelesen?


Wenn Sie alle Fragen mit einem JA beantworten können, steht einer Katzen-Adoption eigentlich nicht mehr im Wege.